Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Frieda‘s Geschichte

Der 01.01.2007 im Liemer Krug sollte der Zeitpunkt und die Lokalität für die Idee sein, eine Makrele zum Fliegen zu bewegen. Was erst als reiner Unfug beim Frühschoppen am Neujahr an Silvesterraketen seine ersten Flugversuche gen Mittagshimmel absolvierte, wurde schließlich eine fast perfekte Wurfmaschine, die nur noch das Aussehen und die Flugeigenschaften echter Makrelen kopieren sollte.

Im ersten Jahr tüfftelten und werkelten die Entwickler fast rund um die Uhr, verschiedene Werkstoffe wurden als untauglich verworfen, zahlreiche Formen bis zur Perfektion geändert. Dann war sie endlich gefertigt, die erste „Frieda“, schön wie ein Kolibri, melancholischer Blick, widerstandsfähig wie Weltraumwerkstoffe...na ja, fast!
Es folgten in den ersten Versuchen zahlreiche Schwanzbrüche und Bachwürfe, nach dem ersten Wettkampf am 1.Mai des Jahres  2007 wurden zahlreiche verwundete Frieda‘s gezählt.

 

In 2008 wurde dann der perfekte Werkstoff gefunden, das Gewicht leicht erhöht, denn mit der erreichten Weite des männlichen Vorjahressiegers war die Kampfbahn fast ausgelastet. Aber auch im Jahr 2008 wurden Weiten deutlich über 50m gemessen. Über 300 Werfer nahmen teil, es folgte wieder eine schöne Siegerehrung am Liemer Krug.

 

 

 

 

 

2009 folgte die erste offizielle Deutsche Meisterschaft, 2010, 2011, 2012 und 2014 wurden die 2., 3., 4. und 5. Deutschen MeisterInnen gekürt. 

 

 

 

Wie immer gilt: „Die Regeln ändern sich kaum, an der Perfektion wird weiter gefeilt!“

 

 Gründungsurkunde 2007

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?